Seite auswählen

BLOG

Ein Universum in Pixeln – das schönste Kaiserschnittbild ever

Ein Universum in Pixeln – das schönste Kaiserschnittbild ever

Das Internet ist ein unendlicher Quell an Bildern, aber es gibt nur sehr wenige, mit denen ich wortlos beschreiben könnte, wer und was ich bin und tue, Tag für Tag. Als ich das durch die sozialen Medien weltbekannte Bild einer Mutter, die ihr Baby auf ihrem Schoß liegen hat und den Blick auf ihre Kaiserschnittnarbe freigibt, fotografiert von Helen Aller, vor einiger Zeit zum ersten Mal sah, war ich überwältigt, sprachlos und unfassbar hingerissen, sofort war ich fasziniert von der unendlichen Ausdrucksstärke, die es in sich trägt.

mehr lesen
Kaisergeburt oder „Der Moment, als sich mir die vollkommene Liebe zeigte“

Kaisergeburt oder „Der Moment, als sich mir die vollkommene Liebe zeigte“

Ganze 23 Wochen ist es nun schon her, 161 Tage – gefühlt eine Ewigkeit, im Herzen aber ist es noch ganz nah in meinem Kopf, in mein Herz einbetoniert, in Stein gemeißelt für die Unendlichkeit meiner Seele. Dieser unfassbare Moment, den ich vor meinem inneren Auge immer wieder abspiele, repeat and play, again and again. Ich schließe meine Augen und es ist als hätte ich mich niemals aus…

mehr lesen
„Sie sollten froh sein!“ – Über ungenutzte Chancen, die in Wahrheit keine sind

„Sie sollten froh sein!“ – Über ungenutzte Chancen, die in Wahrheit keine sind

Unter Frauen und vor allem Müttern gibt es viele ungeschriebene Gesetze. Man nickt sich, alles verstehend, im Supermarkt zu, wenn das Kind einen Trotzanfall hat, das ist einfach so. Wir verstehen uns, wir haben das alle mal durchgemacht oder noch vor uns, wir fühlen mit der anderen mit und grüßen einander, stumm und doch alles sagend, wie es die Tramfahrer in Großstädten tun….

mehr lesen
Angst fressen Seele auf – Hölle auf Standby

Angst fressen Seele auf – Hölle auf Standby

„Meine größte Angst ist, dass es in einem Kaiserschnitt endet.“ Gehört und gelesen habe ich diesen Satz schon so viele tausend Male, doch gespürt, wirklich verinnerlicht habe ich ihn nie. Für mich steht er jedoch symbolisch für die gesellschaftliche Gehirnwäsche von abertausenden Frauenköpfen, für das Versagen, aber nicht das Versagen der Frauen, die sich ja meist direkt selbst ins Opferfeuer werfen, sondern …

mehr lesen
Von Rückblicken und Ausblicken – Mein Fazit nach 14 Monaten bloggen

Von Rückblicken und Ausblicken – Mein Fazit nach 14 Monaten bloggen

Vor etwas über einem Jahr kam mir die wahnsinnige Idee aus meiner seit 2011 bestehenden Webseite einen Blog zu machen, einfach so, mir war halt danach, alles neu und frisch sollte es werden, farbenfroher und dynamischer, nicht so statisch und gelangweilt daherkommend wie die Jahre zuvor. Ich habe den Anbieter gewechselt und mich in die für mich vor einem Jahr noch absolut…

mehr lesen
Auf sie mit Gebrüll! Wenn Mütter Mütter dissen…

Auf sie mit Gebrüll! Wenn Mütter Mütter dissen…

Wenn eine Frau ein Kind bekommt, geschieht etwas mit ihr, etwas Wundervolles sollte man meinen, ja, das auch, aber nicht nur, denn mit dem Eintritt in die elitäre Mütterwelt wird in jeder Frau etwas freigesetzt, was aus ihr eine verbal bis an die Zähne bewaffnete Amazone macht, die dir nur allein mit Worten die Falten aus dem Gesicht bügeln könnte, sofern sie das vorhat. Und das hat sie, das haben sie alle, manche mehr, andere noch viel mehr. Damit schließe ich mich…

mehr lesen
157852800 Sekunden Autorin – Jubiläumszeit ist Zeit für „Party hard“!

157852800 Sekunden Autorin – Jubiläumszeit ist Zeit für „Party hard“!

Ich bin dann mal weg… So sagte und schrieb es der Schlemmerhorst. Und was werde ich sagen und schreiben? Ich bin zu meinem Jubiläum meiner ersten 5 Jahre als Autorin nicht in meiner Heimat, nein, ich schwirre im Norden Deutschlands herum. Ganz in der Nähe wurde vor 5 Jahren mein erstes Buch gedruckt und am 23.09.2011 veröffentlicht, also warum nicht genau dann genau dort feiern und mich für die nächsten 5 Jahre wappnen? Eigentlich nur logisch.

mehr lesen
Denn sie wissen nicht was sie tun – Revolution im Lollypopnebel

Denn sie wissen nicht was sie tun – Revolution im Lollypopnebel

Kennst du das? Du betrittst ein Zimmer, in dem sich eine Hebamme oder ein Arzt aufhält, du erzählst ihm oder ihr von deinem Wunsch nach einem Kaiserschnitt und als hätte sich in diesem Moment eine neue Galaxie zwischen dir und der anderen Person aufgetan, lässt diese eine verbale Lawine auf dich nieder – Du bist wie alt? 20? 30? 40? Du hast einen Schulabschluss, einen Beruf erlernt, studiert, stehst mit beiden Beinen…

mehr lesen
Hinter den Worten – (m)ein Autorenportrait

Hinter den Worten – (m)ein Autorenportrait

In den letzten Wochen ging es in meinem Leben ziemlich turbulent zu, Gefühle flogen durch die Luft, von A nach B und wieder zurück, seitdem täglich im Wechsel und heute in genau 2 Monaten jährt sich zudem die Veröffentlichung meines ersten Buches zum 5. Mal – ein Grund für noch mehr Gefühle, zum Feiern und um mich zu zeigen, in all meiner schriftstellerischen und menschlichen Herrlichkeit. Heute möchte ich Euch einladen…

mehr lesen
Hebammen am Limit ~ ein offener Brief

Hebammen am Limit ~ ein offener Brief

Hebammen – beim Thema Kaiserschnitt sind sie entweder Freund oder Feind, je nachdem. Ich persönlich habe insgesamt vier wundervolle Hebammen kennen lernen dürfen, sie haben mich während meiner Schwangerschaften, in der Klinik und den ersten Wochen im Leben meiner Kinder betreut. Ich hätte nicht auf sie verzichten wollen und würde mir für sie auch weiterhin die Möglichkeit wünschen, dass sie ihrem Beruf ungehindert nachgehen können. Die…

mehr lesen
Wie sage ich es meinem Arzt? Wenn der Wunsch zum Tabu wird

Wie sage ich es meinem Arzt? Wenn der Wunsch zum Tabu wird

Wie eine Blume aus einem Keim erblüht irgendwann der Wunsch nach einem Kaiserschnitt in manchen Frauen. Genährt von ganz eigenen Gründen, Gedanken und Gefühlen wächst er in ihnen heran und möchte, wie jede Blume, nicht lange im Dunkeln bleiben, sondern hinaus ins Sonnenlicht. Doch kurz bevor er auf ihre Zungen wandert, hält er inne, zögerlich, ängstlich klammert er sich fest, denn das was ihn draußen erwartet, ist nicht immer das…

mehr lesen
Uuuund, Schnitt! Wie ein Kätzchen eine Fangemeinde spaltet

Uuuund, Schnitt! Wie ein Kätzchen eine Fangemeinde spaltet

Die Katze, besser bekannt als Daniela Katzenberger, ist Mama. Sie und Lucas Cordalis haben am 20. August 2015 ihre erste gemeinsame Tochter auf der Welt begrüßen dürfen. Die kleine Katze hört auf den zuckersüßen Namen Sophia und macht ihre Eltern zu den glücklichsten diesseits der Flimmerkiste. Das weißt du bereits? Oh, gut, das dachte ich mir natürlich schon, immerhin ging es durch alle Medienkanäle und Babykätzchen Sophia ist bereits knappe 8…

mehr lesen
Probiers mal mit Gemütlichkeit! So bequem ist ein Kaiserschnitt wirklich

Probiers mal mit Gemütlichkeit! So bequem ist ein Kaiserschnitt wirklich

Ein Kind per Kaiserschnitt bekommen – einfacher und bequemer geht es kaum, oder? Im Vergleich zur Spontangeburt schneidet die Sectio so gut wie immer als die vermeintlich leichtere Variante ab. Bequem, sauber und viel einfacher wie eine natürliche Geburt. Zumindest ist das die landläufige Meinung. Andererseits werden nach wie vor mehr als genug Frauen gebetsmühlenartig daran erinnert, dass ein Kaiserschnitt eine riesige Operation mit gefühlt zig…

mehr lesen
Gleich, gleicher, Kaiserschnitt – die Welten zwischen Not und Wunsch

Gleich, gleicher, Kaiserschnitt – die Welten zwischen Not und Wunsch

Der Kaiserschnitt – ein für die in einer Klinik tätigen Gynäkologen alltäglicher Eingriff, sich Tag und Nacht, 365 Tage im Jahr wiederholende Routine, doch nicht so für die Mütter. Für sie ist der Kaiserschnitt kein Alltag, für sie sind es einzelne Minuten, Stunden und Tage mit ganz unterschiedlichen Gefühlen, das Ende einer langen Reise und der Beginn einer neuen, noch viel schöneren, noch viel längeren Reise. Es ist nicht nur ein Eingriff, eine Operation, ein kalter Akt in einem sterilen…

mehr lesen
An die Mutter, die meint, ein Wunschkaiserschnitt gehöre verboten!

An die Mutter, die meint, ein Wunschkaiserschnitt gehöre verboten!

Dies ist ein Brief von Mutter zu Mutter. Ich schreibe ihn, weil ich manche Sätze in den letzten Jahren einfach zu oft gelesen habe. Sätze, die verletzen, Sätze, die keine Frau, die ein Kind unter ihrem Herz trägt, hören oder lesen sollte. Und nicht nur mich haben diese Sätze verletzt, sondern viele andere, tausende Frauen auch. In den letzten Jahren habe ich Schutzräume gestaltet, in Foren, den sozialen Medien, am Telefon. Schutz vor solchen…

mehr lesen
Mütter sind Mütter, sind Mütter!

Mütter sind Mütter, sind Mütter!

Vor genau 2399 Tagen begann eine Reise, die nicht nur mein Leben auf den Kopf stellen und es für immer verändern sollte, es würde auch viele andere Leben berühren, Leben, die ich bereits kennen lernen durfte und Leben, die mir noch verborgen sind. Von einer Sekunde auf die nächste würde nichts mehr so sein wie es war und ich hatte keine Vorstellung davon, wie lang diese Reise wirklich werden würde. Und nie hätte ich zu diesem Zeitpunkt geahnt, auf welchen beruflichen Weg mich dieser Moment…

mehr lesen
Ich packe meinen Koffer! Die Kliniktasche bei einem Kaiserschnitt

Ich packe meinen Koffer! Die Kliniktasche bei einem Kaiserschnitt

Das Internet ist voll mit hilfreichen und weniger hilfreichen Listen, die aufzählen, was du unbedingt in deine Kliniktasche packen solltest, manchmal sogar aufgeteilt in eine Tasche für die Mama, den Papa und das Baby. Aber wenn die Geburt nicht natürlich sondern geplant per Kaiserschnitt bevorsteht, werden viele Tipps überflüssig und nach einem mühsamen Streichen der Liste bleiben dennoch ein paar Fragezeichen über deinem Kopf hängen. Die…

mehr lesen
Die natürliche Geburt ist für Mutter und Kind immer das Beste! Nicht.

Die natürliche Geburt ist für Mutter und Kind immer das Beste! Nicht.

„Die natürliche Geburt ist für Mutter und Kind immer das Beste!“ Diesen Satz hat doch jede Mutter schon einmal irgendwo gelesen oder gesagt bekommen. Von einem Arzt, der Hebamme oder der Nachbarin im Hausflur. Ich könnte mich jetzt einreihen, geschrieben wäre er schnell, und mich danach kichernd auf meinem Drehstuhl drehen, aber dann müsste ich dich belügen und das mag ich noch viel weniger, wie die Aussage hinter diesem einfachen kurzen…

mehr lesen
Wunschkaiserschnitt – von Gründen und Abgründen

Wunschkaiserschnitt – von Gründen und Abgründen

Es wirkt wie ein Tabubruch, ein Unding und für viele gleicht es einem Verrat an der eigenen weiblichen Natur. Doch die Gründe hinter dem Wunsch nach einer Kaiserschnittentbindung offenbaren meist tiefe seelische Wunden und Ängste, die beachtet und respektiert werden sollten. Doch wie genau sehen die Gründe hinter dieser Entscheidung eigentlich aus? Wo liegen die wahren Abgründe? Was ist dran an dem Spruch „to posh to push“? Ist die Story der…

mehr lesen
Don`t copy text!